Die Stromspannung gibt an, wie stark der Antrieb des Stroms ist. Grundsätzlich gilt: Je höher die Spannung, desto mehr Strom kann fließen. Die Spannungshöhe wird hierbei in Volt (V) angegeben. In Deutschland hat der Anschluss der Hausleitung in der Regel 230 V. Wichtig ist hierbei auch zwischen DC (Gleichstrom) und AC (Wechselstrom) zu unterscheiden.

Eine hochwertige Indach-Lösung sollte sich zu jeder Zeit im Niederspannungsbereich bewegen, da nur so die Betriebssicherheit gewährleistet ist und keine gefährlichen Lichtbögen entstehen können.