Die Stromgestehungskosten beinhalten alle Kosten, die bei der Erzeugung von Strom aus einer Photovoltaikanlage anfallen. Meist werden sie zur besseren Vergleichbarkeit mit den Preisen für Bezugsstrom pro Kilowattstunde angegeben. Realistisch zu erreichen sind bei einer Ganzdachlösung für Photovoltaik derzeit Stromgestehungskosten von 12-14 Cent pro Kilowattstunde. Damit liegen die Kosten des selbst produzierten grünen Stroms deutlich unter den etwa 35 Cent pro Kilowattstunde, die Anfang 2022 für Bezugsstrom aus dem Netz gezahlt werden müssen.

Zur Berechnung der Kosten werden alle Ausgaben, die über die Laufzeit der Photovoltaikanlage anfallen, durch die produzierte Menge an Strom im gleichen Zeitraum geteilt. Die Investition in ein Solardach kann dabei unter anderem beinhalten: Kaufpreis, Montage, Lieferung, Reinigung, Zinskosten bei Finanzierung, Batteriespeicher und eine Wallbox für E-Autos. An einem nicht repräsentativen aber realistischen Beispiel lässt sich dieser Zusammenhang recht einfach darstellen.

Beispiel:

Investition Solardach = 50.000 EUR

Produzierte Menge Strom pro Jahr: 20.000 kWh / p.a.

Laufzeit (nach Leistungsgarantie): 25 Jahre

Stromgestehungskosten pro Kilowattstunde = Investition : (Produzierte Menge Strom x Laufzeit)

x = 50.000 : (20.000×25)

x = 0,1

In dieser Beispielrechnung würden sich also Stromgestehungskosten von exakt 10 Cent pro Kilowattstunde ergeben.

Da die vollständige Berechnung der Wirtschaftlichkeit ungleich komplexer ist, erstellt Ennogie kostenfrei und unverbindlich ein Angebot anhand der Projektdaten des Kunden. Darin sind neben Stromgestehungskosten unter anderem auch Autarkiegrad, Eigenverbrauchsquote und der prognostizierte Gewinn für den Kunden enthalten.