Was möchten Sie noch wissen?

Ein Ennogie-Solardach zu kaufen, ist eine große Entscheidung und gibt Anlass zu vielen Fragen.
Wir haben die häufigsten Fragen und unsere Antworten dazu gesammelt.

Ästhetik

Passt das Ennogie-Solardach auf allen Haustypen?
Grundsätzlich ja; es gibt aber Haustypen, bei welchen u.a. wegen einer komplizierten Dachausformung konstruktionsmäßige Herausforderungen auftreten können.
Das Ennogie-Dach hat mehrere Preise für sein einzigartiges Design erhalten. Inwieweit dieses zu Ihrem Eigenheim passt, ist natürlich Geschmackssache.
Nehmen Sie gerne mit uns Kontakt auf, um einen Vorschlag für Ihr individuelles Dach zu erhalten.
Ist das Ennogie-Dach in unterschiedlichen Formen und Farben erhältlich?

Das Solarmodul selbst ist nur in der Farbe schwarz erhältlich. Die Stahlprofile auf der Hinterseite des Moduls sind in der Standardausführung auch schwarz, sind aber je nach Bedarf und gegen einen Mehrpreis auch in einer anderen Farbe erhältlich.

Die Lieferzeit wäre in dem Fall auch etwas länger.

Was bedeutet es, dass das Ennogie-Dach ”auf Kante” liegt?

Die Solarmodule überlappen einander sowohl in der Längs- als auch in der Querrichtung. Das heißt, dass das obenliegende Modul das untenliegende Modul überlappt. Damit ist nicht nur sichergestellt, dass das Ennogie-Dach vollkommen dicht ist, es verleiht dem Ennogie-Solardach auch sein schönes und modernes Erscheinungsbild.

Bereitet die glatte Oberfläche Probleme mit Spiegelung von Sonnenlicht?

Die Messmethode zur Berechnung der Reflexion des Lichts, die man bei gewöhnlichen Dachtypen wie z.B. glasierten Ziegeln verwendet, ist für die Berechnung eines Ennogie-Daches nicht anwendbar. Denn das visuelle Erlebnis erinnert eher an ein Dachfenster: von Glas oder Wasser wird nur ein Teil des einfallenden Lichtes reflektiert. Die meisten Sonnenstrahlen werden somit nicht zurückgeworfen, sondern bleiben im Dachmodul „stecken“ und erzeugen Energie. Der genaue Spiegelungseffekt ist jedoch auch von der Orientierung und der Neigung des Ennogie-Daches abhängig. Letztlich kann es aber nicht ausgeschlossen werden, dass die Solarmodule die Sonne bei bestimmtem Sonnenstand für eine begrenzte Dauer in einer nicht gewünschten Weise spiegeln.
Sofern dies erforderlich ist, können wir den Spiegelungseffekt für einen spezifischen Ort berechnen.

Wirtschaftlichkeit

Wie viel Geld spare ich pro Monat mit einem Ennogie-Solardach?
Das Kosteneinsparungspotential hängt von mehreren Faktoren ab, u.a. der Größe des Daches, dem Stromverbrauch und damit letztlich vom Umfang der möglichen Selbstversorgung.
In einem neugebauten Niedrigenergiehaus könnte das Ennogie-Dach einen Haushalt fast das ganze Jahr mit Energie versorgen können. Bei einem potentiellen Selbstversorgungsgrad von über 80% im Jahr ist das Ennogie-Dach damit für jeden Haushalt eine wirtschaftlich rentable Möglichkeit.
Dazu kommt die indirekte Einsparung als Folge der Werterhöhung der Immobilie. Das Ennogie-Dach bietet ohne jegliche Form der staatlichen Förderung bereits eine Verzinsung von über 10%.
Zögern Sie daher nicht mit uns Kontakt aufzunehmen, um einen unverbindlichen Kostenvoranschlag zu erhalten.
Ab wann verdiene ich Geld mit meinem Ennogie-Dach?
Ab sofort, d.h. sobald das Dach fertigmontiert ist und die Kabel zum Stromzähler verbunden sind. Denn die Energieerzeugung fängt direkt an und somit auch die Einsparungen beim Strombezug.
Besonders hervorzuheben ist, dass sich das Ennogie-Dach im Gegensatz zu einem herkömmlichen Dach bereits nach wenigen Jahren selbst bezahlt.

 

Was kostet ein Ennogie Solarmodul?

Der Preis eines kompletten Ennogie-Solardaches – und somit auch eines einzelnen Solarmoduls – hängt von mehreren Faktoren ab, z.B. dem Zustand, der Ausformung des Daches sowie dem gewünschten Grad an Eigenversorgung. Nehmen Sie gern mit uns Kontakt auf, um einen Kostenveranschlag zu bekommen.

 

 

Wie viel kostet die Reparatur eines Ennogie-Solarmoduls?

Der Preis hängt vom Einzelfall ab. Wenn ein Modul kaputtgeht, lässt es sich problemlos auswechseln, ohne die anderen Module abdecken und das System abschalten zu müssen.

Die Reparatur dauert ungefähr 15-20 Minuten und ist nicht sehr aufwendig. Im Gegensatz zu anderen Solaranlagen hat ein defektes Modul nur geringe Auswirkung auf die Leistung. Das Ennogie-Dach produziert trotz des defekten Moduls vor aber auch während des Austauschs Strom.

Hierfür bietet Ihnen Ennogie eine komfortable Servicevereinbarung an, die sowohl die Überwachung als auch die Reparaturarbeiten umfasst.

Muss ich professionelle Handwerker für die Montage des Ennogie-Daches organisieren?

Im Normalfall reicht ein Dachdecker aus, welcher ohnehin die Unterkonstruktion, die Dachlatten und die Dachrinne etc. installiert. Die Montage des Ennogie-Solardaches gleicht eher der Montage von gewöhnlichen Dachmaterialien als einer Solaranlage. Ein Elektrofachmann schließt das System lediglich an die Hausanlage an.

Die Module überdecken sich in der Längs- und Querrichtung und bilden somit einen dichten Klimaschirm. Die Montage erfolgt mit selbstschneidenden Schrauben, die das Ennogie-Dach in einem einzigen Arbeitsgang auf der Unterkonstruktion befestigen.
Weitere Information finden Sie in der Download-Sektion, wo die Montageprinzipien für Dächer mit fester Dachunterkonstruktion bzw. mit Dachunterspannbahn erhältlich sind.

 

Montageanleitungen

Betrieb und Wartung

Wie überwache ich ein Ennogie-Dach?

Nachdem das Dach montiert worden ist bzw. die Kabel mit dem Haushaltszähler verbunden sind, lässt sich die Energieerzeugung mit einer App überwachen. Der App funktioniert sowohl auf Android als iOS und wird von Ennogie zur Verfügung gestellt. Damit haben Sie jederzeit den Betrieb des Ennogie-Daches sowie die Stromerzeugung im Blick.

Wie kann ich ein Ennogie-Dach reinigen?

Durch die geschickte Konstruktion sammelt sich der Dreck nur geringfügig auf der Oberfläche. Regenschauer in regelmäßigen Intervallen sind im Normalfall ausreichend, um das Dach sauber zu halten. Es gibt jedoch Faktoren, z.B. Blütenstaub von Bäumen aus der Umgebung, die eine Modulreinigung sinnvoll erscheinen lassen.

Diese Leistung wird typischerweise von Firmen angeboten, die sich mit Fenster- oder Dachreinigung beschäftigen.

 

Was passiert, wenn ein Dachmodul kaputtgeht?

Sollte tatsächlich mal ein Solarmodul kaputt gehen, ist damit keine Gefahr verbunden. Die Solarmodule bestehen aus zwei Glasscheiben, die mit einem flexiblen Film in der Mitte verbunden sind – genauso wie man es von einem Autofenster kennt. Zerbricht das Glas, werden die Teile von dem Film zusammengehalten. Aufgrund des intelligenten Aufbaus des Ennogie-Daches lässt sich ein Modul einfach austauschen, ohne die anderen Module zu deinstallieren und oder das System abzuschalten.

Ein defektes Modul hat – im Gegensatz zu anderen Solaranlagen – nur geringe Einwirkung auf die Leistung. Das Dach kann vor und während des Austauschs des Moduls weiterhin Strom produzieren.

 

 

Was passiert, wenn ein Wechselrichter kaputtgeht?

Wenn ein Wechselrichter kaputtgeht, geht bei Ennogie automatisch eine Fehlermeldung ein. Wir vereinbaren sodann mit dem Kunden, wann und wie der Wechselrichter ausgetauscht werden soll. Normalerweise verursacht ein defekter Wechselrichter nur weniger als 5% Ertragsverlust. Ennogie bietet eine Servicevereinbarung an, die sowohl die Überwachung als auch die Reparaturarbeiten umfasst.

Gewährt Ennogie eine Garantie für das Solardach?

Ja, Ennogie gewährt 10 Jahre Produktgarantie.

Die Produktgarantie umfasst: die Solarmodule, Wechselrichter und Stahlprofile, sofern und soweit es sich um Mängel bei der Abdichtung / Befestigung der PV-Module und Anpassungselemente an den Stahlschienen handelt sowie Durchrostung der Stahlschienen.
Die Produktgarantie steht unter der Bedingung, dass die Installation des Ennogie-Solardaches ordnungsgemäß und nach den anerkannten Regeln der Technik durchgeführt wurde und hierbei die Anweisungen und Vorgaben des Lieferanten bzgl. der Installation und Wartung beachtet und korrekt ausgeführt wurden.
Weiterhin wird eine Leistungsgarantie auf die PV-Module abgegeben mit dem Inhalt, dass die Leistung der Module nicht weniger als 90% der ursprünglichen Leistung nach 10 Jahren betragen darf bzw. 80% nach 25 Jahren.

Müssen Wartungsarbeiten an meinem Ennogie-Dach durchgeführt werden?

Ein Ennogie-Dach fordert nur einen sehr geringen Wartungsaufwand, da die Konstruktion einen selbstreinigenden Effekt hat, sodass ein Regenschauer in der Regel ausreichend ist (siehe auch die Antwort auf der Frage „Wie kann ich ein Ennogie-Dach reinigen“).

Die energieerzeugenden Eigenschaften der Solarmodule werden nicht durch eine dünne Staub- oder Blütenstaubschicht auf der Oberfläche verringert.

 

Kann ich mein Ennogie-Dach überwachen, wenn ich nicht zu Hause bin?

Ja, Sie können jederzeit und von überall die Stromerzeugung des Daches auf der App abrufen, die wir mit dem Dach mitliefern. Hierzu benötigen Sie lediglich eine Internetverbindung.

Klima und Umwelt

Wieviel C02 kann durch das Ennogie-Dach eingespart werden?

Die durchschnittliche C02-Einsparung eines Daches, das 10.000 kWh Strom produziert, betragt ca. 2.000 kg. Wenn die Solarenergie den Strom aus Kohlekraftwerken ersetzt, erhöht sich die Einsparung auf bis zu 5.000 kg.

Wie C02-aufwendig ist die Produktion eines Ennogie-Daches?

Ein Ennogie-Dach hat nach einem Jahr die gleiche Menge Energie erzeugt, die zu seiner Herstellung verwendet wurde.

Ist der Strom von einem Ennogie-Dach genauso umweltfreundlich wie z.B. Windenergie von einem Energieversorger?

Im Gegensatz zu einer Windkraftanlage wird die Energie eines Ennogie-Solardaches dort produziert, wo sie auch verwendet wird. Weil ein Ennogie-Dach sowohl die Dachkonstruktion als auch das Stromkraftwerk ist, spart man zugleich die Energie, die zur Herstellung des gewöhnlichen Daches vorgesehen war.

Außerdem verbraucht das Ennogie-Dach keine Flächen – im Gegensatz zu Windkraftanlagen und Solarparks.

 

Technik

Wie wird Licht in Strom umgewandelt?

Das Sonnenlicht besteht u.a. aus Photonen. Wenn die Photonen auf die Solarzelle treffen, entsteht eine Elektronenwanderung, die den Strom erzeugt.

Wieviel Energie kann das Ennogie-Dach erzeugen?

Die Energieerzeugung hängt von mehreren Faktoren ab, u.a. der Dachneigung bzw. -ausrichtung; aber als ganz grobe Faustregel gilt, dass das Dach jährlich 70-100 Watt pro Quadratmeter und 60-90 kWh pro Quadratmeter erzeugt.

Gerne erstellen wir für Ihr Dach eine unverbindliche Kalkulation.

 

Funktioniert das Ennogie-Dach, wenn es bewölkt ist?

Ja, und an trüben Tagen macht es besonders Sinn, die ganze Dachfläche zu benutzen; je mehr Quadratmeter desto besser.

Mit einem Ennogie-Dach ist ein normaler Privathaushalt auch an einem regnerischen Tag selbstversorgungsfähig.

 

 

Funktioniert das Ennogie-Dach auch nachts?

Nachts ist das Ennogie-Dach vor allem ein Schutzdach, da die Energie aus Licht – d.h. Tageslicht – erzeugt wird. Wenn man aber ein Stromspeichersystem ergänzt, steht der Sonnenstrom, der am Tag erzeugt wurde, auch nachts zur Verfügung.

Somit trägt diese Lösung dazu bei, den Grad an Selbstversorgung zu erhöhen, weil weniger Strom vom Energieversorger gekauft werden muss.

 

Welchen Typ Solarmodule verwendet Ennogie?
Gute Ästhetik
Die Dünnschichtmodule haben unserer Meinung nach viele Vorteile im Vergleich zu den gewöhnlichen kristallinen Modulen.
Was das Aussehen betrifft, weisen die Dünnschichtmodule keine sichtbaren Siliziumscheiben oder silberfarbigen Lötnähte auf. Außerdem sind auch keine schweren Aluminiumrahmen an unseren Dünnschichtmodulen zu finden; dafür haben sie eine einheitliche, schwarze Oberfläche ohne störende Elemente.

 

 
Robustheit
Dünnschichtmodule sind robuster als konventionelle, kristalline Solarzellen, deren Siliziumkristalle sehr fragil sind und leicht zerbrechen, falls sie unsachgemäß belastet werden. Dieses Phänomen heißt Micro-Cracking und führt dazu, dass die Leistung des Solarmoduls abnimmt. Im schlimmsten Fall aber entsteht einen sogenannter „Hot Spot“, der die Lebensdauer des Moduls erheblich verkürzt. Das Micro-Cracking (kleine Kratzer in der Oberfläche) können auch im Laufe der Zeit als Folge der Temperaturschwankungen von Tag auf Nacht bzw. von Sommer auf Winter entstehen. Die kristallinen Solarzellen dehnen sich mehr als die Lötnähte aus, weshalb Spannungen in der Zelle entstehen, welche die Lebensdauer verkürzen können.

 

Hoher Ertrag bei hohen Temperaturen
Die Leistungsfähigkeit von Solarmodulen wird von hohen Temperaturen negativ beeinflusst. Je höher die Temperaturen, umso grösser sind die Leistungseinbußen. Unsere Dünnschichtmodule sind jedoch viel weniger temperaturanfällig als die herkömmlichen Solarzellen.

 

Höherer Wirkungsgrad
Obwohl die Quadratmeter-Spitzenleistung der Dünnschichtmodule ein wenig niedriger ist als die der kristallinen Solarmodule, ist der Jahresertrag pro installierter kWh höher (kWp = Kilo Watt Peak = maximale Produktionskapazität pro Solarmodul). Vergleicht man die durchschnittliche Jahresproduktion für zwei 6 kW Anlagen, wird die Anlage mit Siliziumkristallen ca. 6.000 kWh erzeugen, wogegen unsere Dünnschichtmodule 6.500 kWh erzeugen – ein Unterschied von zirka 9% (Quelle: https://re.jrc.ec.europa.eu/). Dies hängt u.a. damit zusammen, dass die Dünnschichtmodule bei hohen Temperaturen und bei schlechtem Wetter weniger Nennleistung verlieren.
Was ist ein Wechselrichter?

Der Wechselrichter ist diejenige Komponente, die den gewonnenen Gleichstrom (DC) in netzkonformen Wechselstrom (AC) umwandelt. Das Ennogie-Dach wird mit sogenannten Micro-Wechselrichtern montiert, die auf dem Dach statt unten im Haus angebracht werden.

Warum hat das Ennogie-Dach mehrere kleine, statt einen großen Wechselrichtern?
Der Einsatz von sogenannten Micro-Wechselrichtern bringt viele Vorteile:

 

Hohe Sicherheit während der Installation
Da die Spannung stets unterhalb von 60V DC bleibt, können Dachdecker die elektrische Installation ausführen, ohne besondere Sicherheitsmaßnahmen treffen zu müssen. Es ist beispielsweise keineswegs gefährlich, die Stecker zu verbinden bzw. wieder zu trennen.

 

Hohe Sicherheit während des Betriebs
Aufgrund der niedrigen Betriebsspannung ist die Gefahr, dass gefährliche Lichtbögen auf dem Dach entstehen, minimiert bzw. ganz entfernt. Dies ist für ein Indach-System, wo die Kabel direkt auf den Dachlatten angebracht sind, von besonderer Relevanz.

 

Hohe Sicherheit für die Rettungskräfte im Brandfall
Da die Spannung auf dem Dach 60V DC nie überschreitet, besteht für die Rettungskräfte keine akute Gefahr, einer größeren Spannung ausgesetzt zu werden.

 

Einfaches und sicheres Auswechseln eines Moduls
Die niedrige Spannung ermöglicht einen Modulwechsel, ohne dass der Handwerker die übrigen Module abdecken muss bzw. ohne Systemabschaltung.

 

Kein Gesamtausfall der Anlage
Ein Ennogie-Dach ist beispielsweise mit 24 Micro-Wechselrichter ausgestattet. Falls einer davon kaputtgeht, würden die restlichen 23 weiterhin Strom erzeugen. Ein defekter Micro-Wechselrichter entspricht ungefähr einem Nennleistungsverlust von 5%. Ennogie erhält automatisch eine Fehlermeldung und kann somit einen Wechsel des defekten Micro-Wechselrichters veranlassen.

 

Längere Lebensdauer
Weil die Micro-Wechselrichter keine Elektrolyt-Kondensatoren enthalten, ist die Lebensdauer erheblich größer als bei den herkömmlichen String-Wechselrichtern. Die zu erwartende Lebensdauer der Micro-Wechselrichter beträgt mehr als 20 Jahre. Die meistern Lieferanten von Micro-Wechselrichtern bieten Garantien von 20-25 Jahren an.

 

Die Micro-Wechselrichter nehmen keinen Platz im Haus ein und machen kein Lärm
Die Wechselrichter werden im Dach installiert und nehmen somit unten im Haus keinen Platz ein. Es muss lediglich ein Kabel vom Dach zum Hausstromzähler geführt werden. Außerdem erlebt man keine Lüftungsgeräusche, wie man sie von den String-Wechselrichtern kennt, da die Micro-Wechselrichter lautlos sind.

 

Funktionieren sofort
Im Gegensatz zu den String-Wechselrichtern müssen die Micro-Wechselrichter nicht programmiert werden. Zwei Minuten nach Anschluss der Kabel im Haushaltszähler, fängt die Stromerzeugung automatisch an.
Wie kann ich den Strom speichern, den das Ennogie-Dach produziert?

Es gibt mehrere Stromspeicher am Markt, die die tagsüber erzeugte Sonnenenergie speichern, damit sie nachts nutzbar ist. Die Entwicklung des Stromspeichermarktes geht momentan sehr schnell, aber als Ausgangspunkt empfehlen wir, dass man eine Stromspeicherlösung auswählt, um den Selbstversorgungsgrad zu erhöhen.

Gerne können Sie mit uns Kontakt aufnehmen, um eine Kalkulation für Ihrer Zuhause zu erhalten.

 

Wie groß sind die Ennogie-Dachmodule?

Die Module sind 60 x 120 cm groß.

Eine Dachfläche hat nur selten ein Maß, das genau der Größe der Module entspricht. In solchen Fällen wird ein sogenanntes Anpassungselement verwendet, das rein visuell mit den Solarmodulen identisch ist. Es erzeugt kein Strom und lässt sich vor Ort anpassen bzw. zuschneiden. Das Anpassungselement kommt auch bei Dachfenstern, Schornsteinen etc. zum Einsatz.

 

Wieviel wiegt ein Ennogie-Dach?

Das geringe Gewicht des Daches von 18 kg pro Quadratmeter klassifiziert das Dach als ein Leichtdach, weshalb nur selten Sondermaßnahmen bezüglich des Dachgewichts nötig sind. Bei einem Dach mit einer Neigung unter 15 Grad empfehlen wir eine feste Unterkonstruktion während bei Neigungen über 15 Grad auch Dachunterspannbahnen eingesetzt werden können. Unsere Empfehlung ist, dass immer eine Unterkonstruktion zum Einsatz kommt.

Kann ich selber ein Ennogie-Dach montieren?

Ja, falls Sie eine handwerkliche Qualifikation mitbringen. Die Module überdecken sich in der Längs- und Querrichtung und bilden somit eine dichte Klimaabschirmung. Die Montage erfolgt mit selbstschneidenden Schrauben, die das Ennogie-Dach in einem einzigen Arbeitsgang auf der Unterkonstruktion befestigen.

Mehr über die Montageprinzipien hier

Stellt das Ennogie-Dach Sonderansprüche an die Dachkonstruktion?

Nein, grundsätzlich ist die Dachkonstruktion mit den meisten herkömmlichen Dächern identisch. Bei einem Dach mit einer Neigung von weniger als 15 Grad empfehlen wir eine feste Unterkonstruktion.

Bei Neigungen über 15 Grad sind Dachunterspannbahnen empfehlenswert. Unsere Empfehlung ist, dass immer eine Unterkonstruktion vorhanden ist.

Das Ennogie-Dach ist von einer Neigung von 5 Grad bis zu einer senkrechten Position verwendbar.

 

KONTAKT

So erreichen Sie Ennogie

Wir sind für Sie da. Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Tel.: +49 (0)391 2430 9916  |

E-Mail: kontakt@ennogie.com