Dokumentation

Ennogie-Solardach

 

Allgemeine Angaben

Dimension Dachelement1260 mm x 665 mm x 40 mm
Abdeckung pro Element0,744 m2
Gewicht13,5 kg
Gewicht pro m218 kg
Dachneigung8 – 90 °
EindeckungDünnschichtmodule
AnpassungselementeAlucobond Material
RahmenStahlblechprofile

Technische Daten Dünnschichtmodul

Dimension Solarmodul1200 mm x 600 mm x 7 mm
ZelltypCadmiumtellurid/ Cadmiumsulfid [CdTe/CdS]
Frontabdeckung3,2 mm Glas (wärmebehandelt, nicht temperiert)
Rückabdeckung3,2 mm Glas
SchutzartIP65
KabeltypSolarkabel 2,5 mm2
Kabellänge650 mm (+ Pol), 850 mm (- Pol)
SteckverbinderMC 4
Maximale Systemspannung VSYS1000 V
Rückstrombelastbarkeit IR4,0 A
Wind-/ Schneelast2400 Pa
SchutzklasseII
BrandklasseB

Leistungsdaten Dünnschichtmodul bei Standard Testbedingungen (STC: 1000 W/m2, 25°C, AM 1,5)

Nennleistung [+10% / -5%] PMPP80,0 W
Nennleistung pro m2 [+10% / -5%] PMPP108,0 W
Strom bei max. Leistung IMPP1,84 A
Spannung bei max. Leistung VMPP44,1 V
Kurzschlussstrom ISC2,16 A
Leerlaufspannung VOC59,6 V
Wirkungsgrad11 %

Technische Daten Mikro-Wechselrichter

MPPT-Spannungsbereich22V-45 V
Betriebsspannungsbereich16V-60 V
Maximale Ausgangsleistung550 W
Maximale AusgangsleistungMC4
SchutzartIP67

 

Gesetz für den Ausbau erneuerbarer Energien (EEG)

Deutschland hat vor, bis zum Jahr 2025 die erneuerbaren Energien im Strombereich auf 40 bis 45 Prozent und bis zum Jahr 2035 auf 55 bis 60 Prozent auszubauen. Das EEG hat den Weg für die Umstellung der Förderung für erneuerbare Energien auf Ausschreibungen bereitet. Mit dem Ennogie-Solardach werden Sie selbst ein Teil der Energiewende.  Lesen Sie mehr über die Energiewende und das EEG.

Vergütung

Nach den Regelungen des EEG 2017 kann der Eigentümer eines Ennogie-Solardaches eine Einspeisevergütung für den nichtverbrauchten Strom erhalten, welcher in das öffentliche Stromnetz eingespeist wird. In welcher Höhe und unter welchen Rahmenbedingungen Sie zum Erhalt der Einspeisevergütung berechtigt sind, erläutern wir Ihnen gern in einem persönlichen Gespräch.

Baurecht

Die Installation eines Ennogie-Solardaches ist in der Regel baurechtlich unproblematisch. Je nach Gebäude können sich jedoch Besonderheiten ergeben, welche wir im Rahmen der Planung des Projektes gern mit Ihnen erörtern. Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gern zur Verfügung.

Fördermittel

Staatliche Fördermittel für Solarenergie bieten die BAFA oder KfW an. Die Erteilung hängt aber von verschiedenen Vorrausetzungen und Faktoren ab oder ist oft an die Modernisierung anderer energetischer Einrichtungen gekoppelt. Gern besprechen wir mit Ihnen, ob bzw. welche Möglichkeiten der Förderung für Ihr Ennogie-Solardach verfügbar sind.

KONTAKT

So erreichen Sie Ennogie

Wir sind für Sie da. Rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Tel.: +40 (0)391 2430 9916  |

E-Mail: kontakt@ennogie.com